Von

Nach den Weihnachtstagen, als endlich Ruhe in und um uns herum einkehrte, überlegten wir, was wir mit unserem Resturlaub anfangen wollen. Am 2. Weihnachtstag hatte es geschneit, und wir hatten Lust auf einen kurzen Winterurlaub. Doch wir waren zu spät, wie wir feststellten. Es gab keine bezahlbaren Übernachtungen mehr. So beschlossen wir, das Geld lieber anderweitig zu investieren und kauften über in einem Onlineshop – endlich! – für jeden ein paar Schneeschuhe. Leider benötigte die Post länger als erhofft – und als die Schneeschuhe endlich da waren, war der Schnee weg. Nun warten wir sehnsüchtig auf den nächsten Wintereinbruch!

Nach dem Jahreswechsel, als hier in Wolfschlugen die letzten Reste weg geschmolzen waren, entdeckte ich auf den Seiten der Premiumwanderwege Traufgänge, dass es bei Albstadt 2 neue ausgeschilderte und präparierte Winterwanderrunden gibt: Schneewalzer und Wintermärchen. Das klang doch gut! Der zweite startet bei Albstadt-Onstmettingen und führt über den Raichberg mit dem Nägelehaus, einem Wanderheim des Schwäbischen Albvereins und an der Fuchsfarm vorbei. Diese Gegend kennt Thomas sehr gut von früheren Familienfreizeiten des Albvereins. Schon lang einmal wollte er einmal wieder hier her fahren. Also starteten wir an einem herrlich sonnigen Montagvormittag nach Albstadt.

Wir parkten am Parkplatz Nägelehaus.

Nägelehaus

Hier führen mit dem Wintermärchen und dem Zollernburg-Panorama nun schon zwei Premiumwanderwege vorbei. Leider lag auch hier nicht mehr genügend Schnee für die Schneeschuhe. Wir wanderten auch keinen der ausgeschilderten Wanderwege ab, sondern spazierten einfach so durch den Schnee. Es wurde eine schöne ausgedehnte Runde mit herrlichen Aussichten unter strahlend blauem Himmel.

Vom Raichbergturm konnten wir heute bis zum Allgäu schauen und die Zugspitze erkennen!

Blick zum Allgäu

Blick vom Raichbergturm

Wir stiefelten weiter auf zugegeben harten und teils glatten Wegen. Thomas kennt sich hier bestens aus. Bald standen wir am Albtrauf und ließen uns von einer Relaxbank einladen zu einem ausgedehnten Vesper. Vor uns drohnte stolz die Hohenzollern.

Burg Hohenzollern

Auch hier konnten wir heute eine gigantische Fernsicht genießen. Unseren heißen Tee aus der Thermoskanne genossen wir ebenso. Dann stapften wir weiter am Albtrauf entlang. Am Hangenden Stein (ja, er heißt so, ich habe nicht die Strichel vergessen!) gab es weitere wunderbare Sichten weit übers schneefreie Land.

Am Hangenden Stein

Wie wir dann weiter gelaufen sind, kann ich nicht sagen. Es gibt hier zahlreiche Wege, teils kreuzten wir wieder die Traufgänge, teils präparierte Loipen. Allerdings sahen wir nur einen einsamen Skifahrer, die anderen waren wie wir in Wanderstiefeln unterwegs.

Noch ein Ausblick von der Steilkante…

Blick ins Albvorland

… dann liefen wir zurück Richtung Raichbergturm.

Raichbergturm

Trotz eingeschränkter Schneelage – der Tag wurde ein echtes Wintermärchen…  🙂

Wintermärchen

Diesen Artikel drucken Artikel per Email versenden

6 Kommentare

  1. Hallo liebe Katrin,

    das sind ganz tolle Winterbilder. Man spürt die klare, frische Luft und kann auch die wunderbare Fernsicht geniessen.
    Auf diesen Wegen bin ich im September 2011 gegangen. Es war wunderschon, hier zu laufen.

    Viele liebe Grüße
    von Frieder

    • Schönbuche

      Lieber Frieder,
      ja wir haben an dich gedacht, du bist ja den Zollernburg-Panoramaweg schon komplett gelaufen. Ich denke, dass wir den in diesem Jahr auch angehen werden. Er soll ja der schierigste der Traufgänge sein, aber auch der schönste.
      Liebe Grüße zurück an euch
      von Katrin

  2. Wir hatten im Allgäu auch weniger Schnee als erwartet – aber immerhin etwas – und ein wenig ist schon mehr als manch andere den ganzen Winter haben werden.

    Toller Bericht und tolle Fotos.

    • Schönbuche

      Hallo Mel,
      vielen Dank für das Lob! 🙂
      Kompliment auch für deinen spannenden Blog!
      Ich denke, wir werden wohl in diesem Winter ein paar Tage ins Allgäu fahren, um unsere neuen Schneeschuhe mal bewegen zu können. Hoffen wir, dass es klappt!
      Herzliche Grüße an dich
      von Katrin

  3. Hallo Katrin
    ich kenn den Weg nur zu gut – aber die Bilder von Euch sind wieder ein Beweis, daß man dorthin immer wieder kann. Traumhaft und dann noch bei solch einem Wetter – einfach traumhaft
    Liebe Grüße Angelika + Erik

    • Schönbuche

      Hallo Angelika,
      ja das war wettertechnisch wirklich ein traumhafter Tag! Ganz anders als bei unserer Tour vorgestern. 😀
      Die Runde kann man sicher auch gut mit Schneeschuhen laufen, denke ich. Würde ich gern demnächst probieren.
      Viele liebe Grüße zurück an euch!
      Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

↓