Von

Wieder einmal hat es mich aus den Schuhen gekippt. Müdigkeit und Kraftlosigkeit machten mir in den letzten Tagen das Leben schwer. Um so schöner, wenn ich schon am Morgen spüre: Heute geht es mir wieder besser! Ich spüre wieder etwas Kraft in mir. Dazu strahlte die Sonne kraftvoll-bekräftigend in meine Dachfenster hinein. Ich bekam wieder Lust, eine kleine Runde zu laufen.

Zwischen Steinenbronn und Schönaich liegt, etwas versteckt ein kleiner See – der Sulzbach-Stausee. Hier wird der Sulzbach, welcher ganz in meiner Nähe in die Aich fließt, zu einem Hochwasser-Rückhaltebecken gestaut. Vor einiger Zeit war ich schon einmal von Waldenbuch aus dahin gewandert. Heute wollte ich ihn einfach einmal umrunden.

Gegen Mittag packten wir jeder eine Vesperbüchse und eine Wasserflasche in einen Rucksack und fuhren los – über Waldenbuch Richtung Schönaich. Kurz vor Schönaich liegen auf der linken Seite die Untere und die Obere Raumühle. Gegenüber der Unteren Raumühle gibt es einen Wanderparkplatz. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis zum Stausee.

Stausee von der Staumauer aus

Bänke gibt es auch direkt am See – schöne ruhige Plätze. Aber heute pfiff ein eisig kalter Wind…

Wir nahmen uns trotzdem Zeit, einen Fischreiher zu beobachten, der in einiger Entfernung am Ufer stand.

Fischreiher

Diese Vögel sind oft unglaublich scheu. Sobald man sich ihnen nähert, fliegen sie auf und davon. So wie dieser es dann später auch tat…

Wir trödelten gemütlich dahin, genossen die Ruhe und die Sonne. Ich genoss es, dass ich wieder ein paar Schritte laufen konnte.  🙂

Bald hatten wir das obere Ende des Sees erreicht und liefen oberhalb des Sulzbaches, der den Stausee mit Wasser speist.

Sulzbach

Wir überquerten ihn auf einer Holzbrücke…

… und liefen auf der anderen Seite den sonnigen Weg oberhalb des Sees zurück.

Forstweg

Es gibt auch einen schmalen Pfad direkt unten am See, doch der war heute ziemlich aufgeweicht. Dafür hatten wir von oben immer wieder einen schönen Blick auf den See.

Blick auf den See

Nun bekam ich doch Hunger, und wir fanden eine Bank in der Sonne. Ich kramte im Rucksack, kramte und suchte… Thomas‘ Buchse fand ich auch – meine jedoch nicht. Auch nicht, nachdem ich – bereits ziemlich ungnädig (… wenn ich Hunger habe!) den gesamten Inhalt des Rucksackes auf die Bank befördert hatte. Dabei konnte ich mich genau erinnern, dass ich meine Büchse eingepackt hatte! Doch wir hatten den Rucksack bisher doch noch gar nicht geöffnet… (?) Da fiel Thomas ein, dass er ein paar 100 Meter zuvor seine Wasserflasche aus dem Rucksack geholt hatte. Ob die Büchse da hinaus gefallen war? Mir ließ das keine Ruhe, und so standen wir wieder auf und liefen zurück… Leider erfolglos. Ich musste mich wohl damit abfinden, dass mein Vesper verloren gegangen war.   😐

Na ok… Wir hatten ohnehin vor, nachher in die Obere Raumühle einzukehren. Dort soll man gemütlich und lecker essen können – vor allem auch biologisch und vegetarisch. Nur gut, dass mein Geldbeutel nicht aus dem Rucksack gefallen war! Wobei der Verlust des Wandervespers auch ein ziemlich schreckliches Erlebnis sein kann! Bis zum Auto werde ich es noch aushalten.

Nach ca. 3,6 km kamen wir wieder auf dem Parkplatz an. Und was fand ich in Thomas‘ Auto? Unauffällig eingeklemmt zwischen Fahrer- und Beifahrersitz – meine Vesperbüchse!   😀

Gut dass sie sich wieder angefunden hatte. Denn leider war die Raumühle geschlossen- noch bis Ende Februar. Diese Runde laufen wir aber sicher einmal wieder – und sie kann dann beliebig Richtung Waldenbuch, Schönaich, Neuweiler oder Weil im Schönbuch erweitert werden, was sicher auch sehr schön ist.

Hier sind wir spaziert:

Diesen Artikel drucken Artikel per Email versenden

5 Kommentare

  1. Hallo liebe Katrin,
    eine schöne Tour, wie gemacht für dich, um gesund zu werden.
    Die kleine Panne wird dir in Erinnerung bleiben. Der Verlust des Vespers kann nämlich richtig ärgerlich sein.
    Ihr seid aber bei Sonnenschein um den Stausee gelaufen. Das ist wichtig.

    Viele liebe Grüße
    von Frieder

    • Schönbuche

      Lieber Frieder,
      da sagst du was… Ich stell mir vor, das wäre auf einer Tagestour ohne Einkehrmöglichkeit passiert. Da hätte dann doch Thomas auf seine Brote verzichten müssen. 😀
      Hunger geht bei mir gar nicht!
      Ja, heute schien herrlich die Sonne, und es war super schön trotz des starken Windes. Erst am Abend ging ein heftiger Regen los.
      Ich wünsche euch noch einen schönen Abend
      ganz liebe Grüße
      von Katrin

  2. Barbara Winkler

    Liebe Katrin,
    sehr schöne Fotos hast Du gemacht. Ich plane auch gerade zum Naturerlebnistag eine Tour um den Stausee. Mich hatte auch schon Deine Tour im Lautertal beeindruckt.
    liebe Grüße
    Barbara

  3. Schönbuche

    Liebe Barbara,
    vielen Dank für deine netten Grüße.
    Was und wann ist denn der Naturerlebnistag? Ist das eine offizielle Veranstaltung?
    Ich wünsche dir ganz viel Spaß bei deiner Planung und und viele schöne Wanderungen in diesem Frühling und Sommer. 🙂
    Liebe Grüße zurück
    von Katrin

  4. Barbara Winkler

    Liebe Katrin,
    die Veranstaltung ist von der Naturschutzakademie. Ich wurde angeschrieben und muß
    jetzt Flyer erstellen. die dann veröffentlicht werden Ich wollte Dich anrufen, mir gefiel
    Dein erstes Foto so gut. Ich hab es benutzt, aber die Sachen gehen erst Anfang nächster
    Woche in Druck. Wenn es Dir nicht recht ist, antworte schnell. Es ist für eine Familien
    Natur pur Führung um den Stausee. Wir bestimmen zusammen Vögel, Schmetterlinge.
    Pflanzen.
    liebe Grüße
    Barbara Winkler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

↓