Von

Nach einer längeren Wanderpause ist es an der Zeit, die Wandersaison 2012 zu eröffnen! Uschi, die ich im letzten Jahr in der Steiermark kennengelernt hatte, wollte dem Faschingstrubel entfliehen, und so trafen wir uns für 4 Tage übers Wochenende ungefähr in der Mitte – im Naturpark Saar-Hunsrück . Das Parkhotel in Weiskirchen war unser Quartier, ein Hotel mit dem Prädikat Flairhotel mit 4 Sternen. Ja, wir wollten es uns mal so richtig gut gehen lassen! Wellness, Wandern und richtig lecker Essen standen auf dem Plan. Ok, ursprünglich  wollten wir den Schwerpunkt eher auf Wellness legen – das Hotel hat einen angeschlossenen Wellnessbereich, den Hotelgäste kostenlos nutzen können. Es wurde dann aber doch das Wandern.

Weiskirchen liegt direkt am Fernwanderweg Saar-Hunsrück-Steig. Rund um diesen Steig wurden jede Menge „Traumschleifen“ eingerichtet, also Rundwanderwege, die vom Deutschen Wanderinstitut als Premiumwanderwege zertifiziert wurden und als Tageswanderungen für uns Genusswanderer gerade das waren, wonach wir suchten. Super schöne Wege auf Naturpfaden durch teilweise wildromantischen Wald, an Bächen entlang…

… über zahlreiche Brücken und Stege…

… an stillen (noch zugefrorenen) Weihern vorbei, hier und da eine schöne Aussicht.

Verlaufen könne man sich überhaupt nicht, die Schleifen seien vorbildlich ausgeschildert, wurde uns an der Hotelrezeption versichert. Alle 200 m ein Schild. Und so war es tatsächlich.

Karten sind hier nicht nötig. Man kann sich ganz auf die schöne Natur konzentrieren – oder auf den Wanderpartner. Unterwegs gibt es zahlreiche gemütliche Rastplätze, Liegebänke für 2 Personen…

… Schutzhütten, Pfade für die Sinne und die eine oder andere Kneippanlage.

Natürlich bei den noch winterlichen Temperaturen alles eher zum Anschauen…

Die Homepage des Saar-Hunsrück-Steigs liefert die Kurzbeschreibungen aller Traumschleifen mit Längenangaben, Schwierigkeitsgraden und Höhenprofilen, und im Shop kann man sich die entsprechenden Wanderunterlagen gleich online bestellen. Ich hatte die beiden Hefte

Traumschleifen Saar-Hunsrück Band 1 und Band 2

bestellt, welche in Rekordfrist geliefert wurden und die sich als sehr brauchbar und empfehlenswert bei der Wahl des täglichen Wanderweges und auch unterwegs erwiesen.

Wir sind jeden Tag zwischen 8,5 und 13 km gelaufen, was wegen der geringen Steigungen für mich gut zu schaffen war. Und haben es uns dann meist im Brauhaus am Losheimer See gemütlich gemacht, sehr urig und lecker!

Und hier gibt es schon mal die Fotos von unserem Kurzurlaub, der mir wirklich richtig gut getan hat!   🙂

Diesen Artikel drucken Artikel per Email versenden

1 Kommentar

  1. Liebe Katrin,

    herzlichen Dank für die tollen Beiträge zu euren Wanderungen auf den Traumschleifen. Ich habe mir alle wirklich mit Begeisterung durchgelesen und freue mich sehr, dass es euch so gut gefallen hat!

    Solche Rückmeldungen finden wir immer sehr spannend, gibt es uns doch ein Feedback über unsere Arbeit am Projekt!

    Herzliche Grüße vom Team des Projektbüros Saar-Hunsrück-Steig 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

↓