Von

Heute hatte ich Lust auf eine Nordic-Walking-Tour ohne Anfahrt in Kombination mit einem gemütlichen Picknick an einem See, und da fiel mir ein, dass es mir im Frühjahr im Schaichtal, am Schlüsselsee so gut gefallen hatte. Also lief ich gegen Mittag los – Verpflegung, Wasser und ein Buch im Rucksack – immer an der Schaich entlang bis zum Schlüsselsee.

Bemerkenswert, wie es sich hier schon wieder verändert hatte. Die Wiesen blühten in weiß, gelb und lila. Um den See herum blühte es, und auch die Seerosen waren gerade am Aufblühen. Riesige Kröten hüpften von Blatt zu Blatt, und. ein vielstimmiges Froschkonzert tönte durch die Luft.

Erfreulicherweise war die Bank etwas versteckt rechts am See noch frei, und hier machte ich es mir gemütlich mit einen schönen Blick auf den friedlichen See.

Direkt vor mir, also in Ufernähe fand gerade aktive biologische Müllentsorgung bzw. -verwertung statt. Unmengen Barsche mit roten Flossen waren eifrig dabei, an den herum schwimmenden losen Blättern der Seerosen zu knabbern. Wie die Natur sich doch bestens selbst aufräumt… Da kam eine Schlange – flink ringelte sie sich über die Wasseroberfläche. Eine Ringelnatter, wie mir ein Mann erklärte, der sich später mit seiner Frau zu mir setzte. Das sei ein großes Glück, eine Ringelnatter zu sehen. Die bekomme man wirklich sehr selten zu sehen.

Da habe ich also heute großes Glück gehabt. Beglückt und im strammen Nordic-Walking-Schritt lief ich nach Neuenhaus zurück.

Diesen Artikel drucken Artikel per Email versenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

↓