Von

Inzwischen hat mein innerer Schweinehund etwas mehr Gehorsamkeit gelernt, was nun wahrlich lange gedauert hat (s. Morgens im Wald), und ich bin 1- bis 2-mal in der Woche morgens mit meinen Nordic-Walking-Stöcken im Schaichtal unterwegs. Lobende, anerkennende und weitere motivierende Zurufe nehme ich gern entgegen!   🙂

Heute morgen war die Stimmung wieder besonders wohltuend. Tropfte es noch beim Aufstehen aus einer grauen Wolkendecke auf meine Dachfenster, gab sich die Sonne schon kurz nach 8 Uhr alle Mühe, Aichtal und meine Stimmung zu erwärmen. Ich zog los mit tränenden Augen und vor Kälte schmerzenden Fingerspitzen. Das war bald vergessen. In den Vorgärten von Neuenhaus blühte es um die Wette in allen für diese Jahreszeit bekannten Farben und Formen. Vor allem das Blaukissen liebe ich, es leuchtet einem gerade überall in voller Pracht entgegen.

Im Schaichtal wurde ich von mehreren Eichhörnchen und diversem Vogelgezwitscher begrüßt. Herrliche klare kühle Luft, ganz anders als am Abend. Die Sonne stand noch tief, kämpfte sich durch die Bäume hindurch und warf lange Schatten auf die Wege.

Es war nicht zu übersehen: Das Schaichtal ist dabei, seine Farbe zu wechseln, von grau-braun zu grün mit weißen, gelben und violetten Tupfern. Eindeutig!

Endlich erwacht und gut gelaunt kam ich eine knappe Stunde später wieder nach Hause und freute mich auf meine Dusche. Auf der Fahrt ins Büro konnte nicht einmal die B10 meinem spürbar gestiegenen Stimmungslevel etwas anhaben.

Diesen Artikel drucken Artikel per Email versenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

↓